Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Aktenzeichen:13-45238
Erlassdatum:22.07.2015
Fassung vom:23.04.2019
Gültig ab:23.04.2019
Gültig bis:31.12.2023
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:keine Angaben verfügbar
 

Zum Hauptdokument : Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse durch Förderung von Fachkräfteprojekten für die Region ("Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse")



Anlage 1



Bewertung der Qualitätskriterien der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen
zur Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse durch Förderung von Fachkräfteprojekten für die Region
(„Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse“)



Die Auswahl der Projekte nach den Nummern 2.1.1 und 2.1.2 erfolgt im Rahmen eines Scoring-Modells. Dabei werden die einzelnen Qualitätskriterien nach den Nummern 4.1.2 und 4.2.2 wie folgt bewertet:



Nr.   

Qualitätskriterien

Maximale  
  Punktzahl  

  1  

Ausrichtung am Bedarf der regionalen Wirtschaft und der zukünftig am regionalen Arbeitsmarkt benötigten Fachkräfte unter Berücksichtigung der Strategie des zuständigen Fachkräftebündnisses.

40

Dazu gehören nach Nummer 4.1.2 u. a. folgende Teilaspekte:

Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung und Berücksichtigung besonderer Fachkräftebedarfe
Berücksichtigung der Regionalen Fachkräftestrategien
Ausrichtung des Projekts auf eine dauerhafte Förderung
Offener Zugang von Teilnehmerinnen und Teilnehmern oder Unternehmen zum Projekt
Berücksichtigung prioritärer Zielgruppen
Umsetzung mindestens eines Feldes nach Nummer 2.1

Dazu gehören nach Nummer 4.2.2 u. a. folgende Teilaspekte:

Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung und Berücksichtigung besonderer Fachkräftebedarfe
Berücksichtigung der Regionalen Fachkräftestrategie
Zusammenarbeit mit der Arbeitsverwaltung

Stellungnahmen der Regionalen Fachkräftebündnisse zum „Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung und Berücksichtigung besonderer Fachkräftebedarfe“ sowie zur „Berücksichtigung Regionaler Fachkräftestrategien“ nach den Nummern 4.1.2 und 4.2.2 werden von der die Bewertung durchführenden Bewilligungsstelle maßgeblich berücksichtigt.

2

Integriertes Gesamtkonzept mit Benennung der angestrebten Zielgruppe sowie eine Beschreibung der Ziele,   
Inhalte und Methoden und des zeitlichen und inhaltlichen Ablaufs

35

Dazu gehören nach Nummer 4.1.2 u. a. folgende Teilaspekte:

Darstellung der verfolgten Ziele und Methoden
Planungsqualität, detaillierte Projektplanung
Dokumentation der Projektergebnisse
Darstellung der Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer oder Unternehmen
Anteil des sozialversicherungspflichtigen eigenen Bildungspersonals am Projekt

Dazu gehören nach Nummer 4.2.2 u. a. folgende Teilaspekte:

Darstellung der verfolgten Ziele und Methoden
Planungsqualität, detaillierte Projektplanung
Darstellung zur Teilnehmergewinnung und angestrebten Vermittlungsquote
Abschlussbezogenheit des Projekts (Zertifikat)

3

Spezifischer Beitrag zur Erreichung der EU-Querschnittsziele und zum Thema „Gute Arbeit“ nach den Nummern 4.1.2 und 4.2.2

25

EU-Querschnittsziel Gleichstellung von Frauen und Männern (z. B. Beitrag des Projektes zur dauerhaften Erhöhung der Beteiligung von Frauen am Erwerbsleben, Verbesserung des beruflichen Fortkommens von Frauen, Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf, Privat- und Familienleben)

(6)

EU-Querschnittsziel Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung (z. B. gleichberechtigter Zugang, insbesondere von Älteren und Migrantinnen und Migranten sowie Barrierefreiheit)

(6)

EU-Querschnittsziel Nachhaltige Entwicklung
(z. B. ökologische Aspekte wie Klimawandel, Umweltschutz)

(3)

Thema „Gute Arbeit“
(z. B. Tarifgebundenheit des Projektträgers bei Projekten nach Nummer 2.1.1, Verwendung eigenen Bildungspersonals für Projekte nach Nummer 2.1.2, Beitrag gegen prekäre Arbeitsverhältnisse bzw. für gute Arbeitsbedingungen)

(10)

Insgesamt maximal

100



Gefördert werden können nur Projekte, die mindestens 75 Gesamtpunkte und bei jedem der drei Hauptkriterien mindestens die Hälfte der jeweiligen Punktzahl erreichen.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.voris.niedersachsen.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVND-VVND000042078&psml=bsvorisprod.psml&max=true