Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
InhaltAktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:NBauO
Ausfertigungsdatum:03.04.2012
Gültig ab:13.04.2012
Dokumenttyp: Gesetz
Quelle:Wappen Niedersachsen
Fundstelle:Nds. GVBl. 2012, 46
Gliederungs-Nr:21072
Niedersächsische Bauordnung
(NBauO)
Vom 3. April 2012

Änderungen

1.

§ 4 geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 23.07.2014 (Nds. GVBl. S. 206)

2.

§ 17 geändert durch § 4 des Gesetzes vom 06.04.2017 (Nds. GVBl. S. 116)

3.

§§ 53, 62, 65, 66 und 86 geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 25.09.2017 (Nds. GVBl. S. 322)1)

4.

§§ 62, 68, 74 und Anhang geändert durch Gesetz vom 25.09.2017 (Nds. GVBl. S. 338)2)

5.

mehrfach geändert, §§ 16a bis 16c und neuer 25 eingefügt, §§ 17, 19 bis 23 und 83 neu gefasst, alter § 24 aufgehoben und alter § 25 zu neuen § 24 geändert durch Gesetz vom 12.09.2018 (Nds. GVBl. S. 190, 253)

6.

§ 79 geändert durch Artikel 3 § 18 des Gesetzes vom 20.05.2019 (Nds. GVBl. S. 88)3)

Fußnoten ausblendenFußnoten

1)

Dieses Gesetz dient auch der Umsetzung

- der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255 S. 22; 2007 Nr. L 271 S. 18; 2008 Nr. L 93 S. 28; 2009 Nr. L 33 S. 49; 2014 Nr. L 305 S. 115), zuletzt geändert durch den Delegierten Beschluss (EU) 2016/790 der Kommission vom 7. Januar 2016 (ABl. EU Nr. L 134 S. 135), und

- der Richtlinie 2011/95/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Dezember 2011 über Normen für die Anerkennung von Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen als Personen mit Anspruch auf internationalen Schutz, für einen einheitlichen Status für Flüchtlinge oder für Personen mit Anrecht auf subsidiären Schutz und für den Inhalt des zu gewährenden Schutzes (ABl. EU Nr. L 337 S. 9; 2017 Nr. L 167 S. 58).

2)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2012/18/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 zur Beherrschung der Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen, zur Änderung und anschließenden Aufhebung der Richtlinie 96/82/EG des Rates (ABl. EU Nr. L 197 S. 1).

3)

[Red. Anm.: Entsprechend Artikel 4 des Gesetzes vom 20.05.2019 (Nds. GVBl. S. 88) gilt:
Artikel 4 - Einschränkung von Grundrechten
Aufgrund dieses Gesetzes können das Grundrecht auf Leben, körperliche Unversehrtheit und Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Sätze 1 und 2 des Grundgesetzes ), das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Abs. 1 des Grundgesetzes ), das Grundrecht auf Wahrung des Fernmeldegeheimnisses (Artikel 10 des Grundgesetzes ), das Grundrecht auf Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 des Grundgesetzes ) und das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes ) eingeschränkt werden.]



Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm