Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Finanzministerium
Aktenzeichen:VD3-03540/01/005/01/Ä
Erlassdatum:13.07.2020
Fassung vom:13.07.2020
Gültig ab:13.07.2020
Gültig bis:31.12.2025
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:20444
Norm:§ 5 NBhVO
Fundstelle:Nds. MBl. 2020, 708
 

Niedersächsische Beihilfeverordnung (NBhVO);
Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) —
Abrechnungsempfehlungen der Bundesärztekammer
zu telemedizinischen Leistungen



RdErl. d. MF v. 13. 7. 2020 — VD3-03540/01/005/01/Ä —



— VORIS 20444 —



Fundstelle: Nds. MBl. 2020 Nr. 33, S. 708



Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die nachfolgenden Abrechnungsempfehlungen zu telemedizinischen Leistungen beschlossen.



Die Abrechnungsempfehlungen werden in der Anlage bekannt gemacht. Sie sind im Rahmen von § 5 Abs. 1 NBhVO bei der Festsetzung der Beihilfe zu berücksichtigen.



Dieser RdErl. tritt am 13. 7. 2020 in Kraft und mit Ablauf des 31. 12. 2025 außer Kraft.



An die
Dienststellen der Landesverwaltung
Kommunen und der Aufsicht des Landes unterstehenden anderen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts



Anlage



Abrechnungsempfehlungen der Bundesärztekammer
zu telemedizinischen Leistungen



Num-
mer      

Leistung

   

Abrechnungs-
empfehlung

1

Beratung durch die Ärztin oder den Arzt mittels E-Mail
(Chat und SMS ausgeschlossen)


GOÄ-Nr. 1 analog

2

Beratung durch die Ärztin oder den Arzt mittels Videoübertragung
(z. B. Videosprechstunde)


GOÄ-Nr. 1 oder GOÄ-Nr. 3;
die Videoübertragung (z. B. Videosprechstunde) stellt eine besondere Ausführung der Beratung mittels Fernsprecher dar und berechtigt daher zur originären Berechnung der jeweiligen GOÄ-Nummer.

3

Visuelle symptomatische klinische Untersuchung mittels Videoübertragung (z. B. Videosprechstunde)


GOÄ-Nr. 5 analog

4

Ausstellung von Rezepten und/oder Überweisungen und/oder Übermittlung von Befunden oder ärztlichen Anordnungen mittels Videotelefonie oder E-Mail (Chat und SMS ausgeschlossen) durch Medizinische Fachangestellte


GOÄ-Nr. 2 analog

5

Erstellung oder Aktualisierung und ggf. elektronische Übersendung eines Medikationsplans


GOÄ-Nr. 70 analog

6

Verordnung und ggf. Einweisung in Funktionen oder Handhabung sowie Kontrolle der Messungen zu digitalen Gesundheitsanwendungen


GOÄ-Nr. 76 analog

7

Vorstellung einer Patientin oder eines Patienten und/oder Beratung über eine Patientin oder einen Patienten in einer interdisziplinären und/oder multiprofessionellen Videokonferenz, zur Diagnosefindung und/oder Festlegung eines fachübergreifenden Behandlungskonzepts


GOÄ-Nr. 60

8

Gemeinsame ärztliche telekonsiliarische Fallbeurteilung („Telekonsil“) im Rahmen diagnostischer Verfahren (z. B. bildgebender Verfahren wie CT-, MRT-, Röntgenaufnahmen, Videoendoskopie etc. und/oder z. B. histologischer Befundungen wie Schnittdiagnostik, Ausstrich)


GOÄ-Nr. 60 analog

9

Telemetrische Funktionsanalyse eines Herzschrittmachers, eines Kardioverters oder Defibrillators und/oder eines implantierten Systems zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT), wenn die Daten über eine größere räumliche Entfernung übertragen werden (z. B. aus der häuslichen Umgebung der Patientin oder des Patienten heraus)


GOÄ-Nr. 661 analog



 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.voris.niedersachsen.de/jportal/?quelle=jlink&query=VVND-204440-MF-20200713-SF&psml=bsvorisprod.psml&max=true