Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt Dokumenttext

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Aktenzeichen:ML-104-60170/02/14, MU-28-04036/03/05
Erlassdatum:15.07.2015
Fassung vom:05.07.2018
Gültig ab:01.08.2018
Gültig bis:31.12.2023
Quelle:Wappen Niedersachsen
Gliederungs-Nr:keine Angaben verfügbar
Norm:32003R2003
 

Zum Hauptdokument : Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für Niedersächsische und Bremer Agrarumweltmaßnahmen - NiB-AUM - (Richtlinie NiB-AUM)



Anlage 9



Zulässige Düngemittel nach Nummer 94.1 (GL 1)



Bei dieser Anlage handelt es sich um eine Positivliste. Die aufgeführten Düngemittel sind zugelassen. Alle nicht aufgeführten Düngemittel sind nicht zugelassen. Die Verwendung der Düngemittel ist jedoch nur unter Einhaltung der allgemein geltenden Rechtsvorschriften zulässig.



Mineralische Dünger, die keinen Stickstoff enthalten


Erzeugnisse, die nachstehende Stoffe enthalten oder Gemische daraus:


Stallmist


Getrockneter Stallmist und getrockneter Geflügelmist


Kompost aus tierischen Exkrementen, einschließlich Geflügelmist und kompostierter Stallmist


Flüssige tierische Exkremente (Gülle, Jauche ...)


kompostierte oder fermentierte Haushaltsabfälle


Ton (Perlit, Vermiculit usw.)


Substrat von Champignonkulturen


Exkremente von Würmern (Wurmkompost) und Insekten


Guano


Kompostiertes oder fermentiertes Gemisch aus pflanzlichem Material


Nachstehende Produkte oder Nebenprodukte tierischen Ursprungs (Cr-Gehalt = 0 mg/kg):


Blutmehl


Hufmehl


Hornmehl


Knochenmehl oder entleimtes Knochenmehl


Fischmehl


Fleischmehl


Federn- und Haarmehl, gemahlene Fell- und Hautteile


Wolle


Walkhaare (Filzherstellung), Fellteile


Haare und Borsten


Milcherzeugnisse


Produkte und Nebenprodukte pflanzlichen Ursprungs für Düngezwecke (z. B. Filterkuchen von Ölfrüchten, Kakaoschalen, Malzwurzeln usw.)


Algen und Algenerzeugnisse


Sägemehl und Holzschnitt (nicht chemisch behandelt)


Rindenkompost


Holzasche (nicht chemisch behandelt)


Weicherdiges Rohphosphat (Cd-Gehalt höchstens 90 mg/kg)


Aluminiumcalciumphosphat (Cd-Gehalt höchstens 90 mg/ kg)


Thomasphosphat


Kalirohsalz


Kaliumsulfat, möglicherweise auch Magnesiumsalz enthaltend


Schlempe und Schlempeextrakt (keine Ammoniakschlempe)


Calciumcarbonat natürlichen Ursprungs (z. B. Kreide, Mergel, Kalksteinmehl, Algenkalk, Phosphatkreide usw.)


Calcium- und Magnesiumcarbonat natürlichen Ursprungs (z. B. Magnesiumkalk, Magnesiumkalksteinmehl usw.)


Magnesiumsulfat natürlichen Ursprungs (z. B. Kieserit)


Calciumchloridlösung (Blattbehandlung bei Apfelbäumen bei Calciummangel)


Calciumsulfat (Gips) natürlichen Ursprungs


Industriekalk aus der Zuckerherstellung


Elementarer Schwefel


Spurennährstoffe (mineralische Spurennährstoffe gemäß Anhang 1 Abschnitt E der Verordnung (EG) 2003/2003)


Natriumchlorid (ausschließlich Steinsalz)


Gesteinsmehl.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.voris.niedersachsen.de/jportal/?quelle=jlink&docid=VVND-VVND000039877&psml=bsvorisprod.psml&max=true